Sektor Schweine

Die Bedeutung einer sanften Futterumstellung in den ersten Lebenswochen der Ferkel

Wir haben nur ein Zeitfenster von ein paar Wochen, um die Ausreifung des Magen-Darm-Trakts der neugeborenen Ferkel günstig zu beeinflussen. Die passiv über die Biestmilch der Sau erworbene Immunität nimmt bei den Ferkeln schnell ab, sie müssen daher schnell ihre eigene Immunität entwickeln und ihr Magen-Darm-Trakt muss ausreifen. Die Biestmilch (Kolostrummilch) ist ein wesentlicher Bestandteil dieses komplexen Reifungsprozesses, mit immer größer werdenden Würfen steht aber den einzelnen Ferkeln immer weniger davon zur Verfügung. Eine höhere Überlebensrate vor dem Absetzen trägt dabei maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg des Landwirts bei. Daher ist es entscheidend, dass Futterumstellungen von Beginn an aufeinander abgestimmt werden.

Sanfte Futterumstellungen in den ersten Lebenswochen mit Milchaustauscher

Das Kolostrum der Sauen ist begrenzt und kurz darauf erleidet die Sauenmilch das gleiche Schicksal. Die kräftigeren Ferkel, dabei handelt es sich zumeist um die zuerst geborenen Ferkel des Wurfs, bekommen mehr Milch und erhalten so einen Vorsprung gegenüber kleineren Wurfgeschwistern. Größere Ferkel sind jedoch nach dem Absetzen anfälliger, da sie nicht in der Lage sind, Prestarter/Absetzfutter zu fressen, das hauptsächlich aus pflanzlichen Bestandteilen besteht. Kleinere Ferkel hingegen bekommen dann, was übrigbleibt, das heißt in diesem Fall die hinteren Zitzen der Sau, die weniger Milch produzieren, was ihre Entwicklung noch mehr beeinträchtigt. Es liegt auf der Hand, dass mit diesen unterschiedlichen Voraussetzungen der Ferkel in einer angemessenen Weise umgegangen werden muss.

Die Bereitstellung von ausreichend hochverdaulichem und schmackhaftem Prestarter/Absetzfutter hat sich bewährt, um alle Ferkel in gleicher Weise auf das Absetzen vorzubereiten. Prestarter/Absetzuftter gibt es schon seit längerer Zeit, Milchaustauscher und Joghurtprodukte für Ferkel sind aber erst viele Jahre später auf den Markt gekommen. Diese Produkte bieten den Ferkeln hohe Mengen an milchbasierten Inhaltsstoffen in flüssiger Form, was für eine perfekte Abstimmung von Sauenmilch und Absetzfutter sorgt. Probleme mit der Futterhygiene und die Arbeitsintensität dieser Anwendungen haben dazu geführt, dass automatisierte Systeme entwickelt wurden, die die Ferkel durchgehend mit ausreichenden Mengen an frischem flüssigem Milchaustauscher versorgen. Gleichzeitig wurden dadurch neue Maßstäbe für Milchaustauscher gesetzt, da das technische Verhalten wie Löslichkeit, Stabilität und Viskosität eine größere Bedeutung erlangt hat, um seine Funktion zu erfüllen.

Stimulierung der Verdauungstätigkeit

Die Fütterung von milchbasierten Futterzutaten an Ferkel ist eine effektive Übergangsstrategie, allerdings muss der Darmtrakt der Ferkel schnell ausreifen. Deshalb hat Earlyfeed das START+-Konzept auf den Markt gebracht. Dieses Konzept enthält bioaktive Komponenten, die Moleküle nachahmen, die natürlicherweise in der Biestmilch und Sauenmilch vorkommen. Diese Moleküle sind die ersten Präbiotika im Leben und helfen, das Mikrobiom zu steuern und den Magen-Darm-Trakt von Anfang an zu formen und zu entwickeln. Dies führt unter anderem zu einer besser entwickelten Darmmorphologie und Enzymsekretion. Die Enzymsekretion wird auch stimuliert, wenn eine effektive Umstellung von milchbasierten Inhaltsstoffen auf pflanzliche Inhaltsstoffe in einer frühen Phase erfolgt.

Pflanzliche Proteine sind essenziell für die Ernährung können aber im Gegensatz zu Kohlenhydraten in vielen Fällen eine große Belastung darstellen. Die Ansäuerung des Magens sowie die Ausscheidung von Proteasen wie Trypsin und Chymotrypsin stehen in Wechselwirkung mit der Proteinqualität, die die Aktivität dieser Proteasen beeinflusst. Wenn dann noch eine verminderte passive Immunität hinzukommt, wird ein gesundes Absetzen weiter erschwert, es sei denn, eine durchdachte Futterumstellung kann sichergestellt werden.

Babi®mel Grow erleichtert die Futterumstellung

Für automatisierte Fütterungssysteme für Milchaustauscher, die sogenannten „Tassensysteme“ oder Cup-Systeme, hat Earlyfeed Babi®mel Grow entwickelt. Dabei handelt es sich um einen speziell entwickelten komplexen Milchaustauscher auf pflanzlicher Basis für junge Ferkel, um den Übergang von Sauenmilch bzw. einem Milchaustauscher auf Milchbasis (Babi®mel Lac) zu einem Absetzfutter zu erleichtern. Dieser Milchaustauscher weist eine perfekte Pumpfähigkeit und langanhaltende Stabilität in gelöster Form auf. Er ist mit dem START+-Konzept angereichert und bietet so zusätzliche Unterstützung bei der Darmreifung der kleinsten Wurfgeschwister. Aufgrund des angenehmen Geschmacks werden sich die größeren Tiere des Wurfs schnell an das Futter gewöhnen. Dadurch wird der gesamte Wurf trotz ganz unterschiedlicher spezifischer Bedürfnisse optimal auf ein gesundes Absetzen vorbereitet. Idealerweise wird Babi®mel Grow mit einem festen Prestarter/Absetzfutter aus dem Babi®star-Sortiment kombiniert, so wird der Übergang zum Absetzfutter/Ferkel-1 Futter noch reibungsloser.

Sie wollen von Anfang an alles richtig machen?

Wenn Sie Ihre Aufzuchtstrategien früh im Produktionszyklus richtig einsetzen, zahlt sich das langfristig aus. Lassen Sie uns gemeinsam den jüngsten Tieren alles geben, was sie brauchen, um später gute Leistungen zu erbringen.

Stay up-to-date

Would you like to be kept informed of our latest developments? Register here and stay up to date.